Junger Kater mit Zahnfleischentzündung nach Impfung

Noch nicht einmal 1 Jahr jung, litt dieser Kater an einer Zahnfleischentzündung. Diese wurde bei der tierärztlichen Routineuntersuchung fest gestellt. Zum Glück fraß der Kleine nach wie vor gut. Der Tierarzt empfahl hier Cortison.

Und so wandte sich sein Frauchen an mich, da sie das Cortison vermeiden wollte. Sie hatte sich bereits mit dem Thema Ernährung befaßt, stellte das Futter um, wollte nun zum kompletten Barfen übergehen.

Ich ging für den jungen Kater mit einer individuellen Anamnese ins Detail und fand als einzige mögliche Ursache für seine Zahnfleischentzündung die Impfung, eine Mehrfachimpfung, vor Beginn der Beschwerden.

Der Kater erhielt sein persönliches homöopathisches Konstitutionsmittel und ein homöopathisches Mittel, das sich bei Impfreaktionen bewährt hat, jeweils in höherer Potenz und jeweils nur einmalig.

So 14 Tage nach diesen Gaben war die Zahnfleischentzündung so gut wie ausgeheilt.

Dieses Beispiel zeigt wieder einmal, daß Impfungen leider immer auch den Körper belasten, das Immunsystem schwächen. Und es zeigt, wie wichtig es ist, wirklich einmal alles zu betrachten und nicht nur die Symptome anzugehen. Denn nur durch meine umfangreiche Abfrage konnte ich so den Zusammenhang mit Impfung und Zahnfleischentzündung feststellen.


Sie sind auch an einer individuellen katzenhomöopathischen Beratung interessiert? Schildern Sie mir gerne ein wenig über Ihre Katze und ihre Beschwerden, damit ich alles ein wenig einschätzen und Ihnen meine Möglichkeiten und die der Homöopathie aufzeigen kann.

Profitieren Sie und Ihre Katze von meinen langjährigen Erfahrungen und Kenntnissen; ich berate Katzen per E-Mail weltweit seit 2001 ganzheitlich mit der Homöopathie.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht per E-Mail.

…oder per Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Name der Katze(n)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Katzenproblem

Ihre Nachricht