Katzenschnupfen

(Chronischer) Katzenschnupfen
und Möglichkeiten der Homöopathie

Katzenschnupfen kommt bei unseren Katzen leider gar nicht so selten vor, und er ist einer der „typischen“ Katzenkrankheiten, gegen die auch geimpft wird.

Nun muß man jedoch unterscheiden zwischen einem kurzfristigen kleinen Infekt, z.B. dann, wenn die Katze ab und zu niest, und einem tatsächlichen Katzenschnupfen mit i.d.R. mehreren Symptomen, die oft schon länger bestehen.

Bei minimalen Schnupfensymptomen, die gerade erst aufgetreten sind, sollte man zuerst einmal ein wenig abwarten, ob die Katze es nicht doch von selber schafft, diesen Infekt wieder abzuwehren.

————————————————–
Homöopathische Mittel,
die sich allgemein bei Katzenschnupfen bewährt haben,
finden Sie aufgeführt in meinem Buch
„Symptomatische Homöopathie für Katzen“:

————————————————–

Bleiben jedoch die Beschwerden, kommen weitere dazu, ist der Schnupfen gar chronisch,  dann ist eine individuelle, ausführliche und gezielte homöopathische Unterstützung erforderlich. In diesem Fall würde ich mit einem umfangreichen Fragebogen beginnen, sodaß ich wirklich alles über die Katze erfahre und sich mir ein gutes Gesamtbild ergibt.

Anschließend dann kann ich ganz gezielt homöopathische Mittel für Ihre Katze empfehlen – zum einen ihr ganz persönliches homöopathisches Konstitutionsmittel, also das Mittel, das Ihre Katze gesamt „betrachtet und anspricht“, zum anderen, wenn ich es als sinnvoll ansehe, ggf. weitere homöopathische Mittel, die zusätzlich direkt die Schnupfensymptome angehen.kimba3

Hier betrachte und berate ich grundsätzlich ganzheitlich und versuche ebenfalls die mögliche Ursache herauszufinden, denn diese muß ggf. verändert/behoben werden, da sie sonst den Schnupfen immer wieder begünstigen wird. Diese Ursache ist immer individuell. Sie mag seelischer Natur sein (Streß, Probleme mit anderen Katzen, Kummer), es können die Haltungsbedingungen sein, natürlich mag die Vorgeschichte eine Rolle spielen, auch die Ernährung ist immer zu betrachten, aber auch weitere auslösende Faktoren, wie z.B. Rauchen, Chemikalien, Duftstoffe, Medikamente, Impfung, etc.

Eine Impfung gegen Katzenschnupfen kann durchaus auch gerade diesen auslösen – auch dies ist leider möglich, und ich werde auch dies selbstverständlich in meiner Beratung ebenfalls überprüfen.

Je länger der Schnupfen bestand, desto länger dauert oft auch der Heilungsprozeß. Eine Katze aber, die einmal ihren Katzenschnupfen bekämpft hat, wird ihr Leben lang immun hiergegen sein…

———————————————————–

Lesen Sie gerne auch diese erfolgreichen Beispiele aus meinen Katzenberatungen zu  Katzenschnupfen und Homöopathie:

20jährige Katze leidet unter Katzenschnupfen

Katzenbaby hat Schnupfen

Kater vom Bauernhof hat starken Schnupfen, schlechtes Fell, Nierenprobleme und  Herzauffälligkeiten

…………………………………………………………………

Ihre Katze leidet leider auch unter Katzenschnupfen und Sie sind an einer katzenhomöopathischen Beratung interessiert? Schildern Sie mir gerne ein wenig über Ihre Katze und ihre Beschwerden, damit ich alles ein wenig einschätzen und Ihnen meine Möglichkeiten und die der Homöopathie aufzeigen kann.

Profitieren Sie und Ihre Katze von meinen langjährigen Erfahrungen und Kenntnissen; ich berate Katzen per E-Mail weltweit seit 2001 ganzheitlich mit der Homöopathie.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht per E-Mail.

…oder per Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Name der Katze(n)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Katzenproblem

Ihre Nachricht