Haut-/Fellprobleme




Haut- und Fellprobleme der Katze,
Ernährung und Homöopathie

Das Fell einer gesunden Katze ist immer dicht, seidig, glänzend. Die Haut darunter ist „unauffällig“.

Hat die Katze aber kein schönes Fell, eine schlechte Haut, fällt gar das Fell aus, ist die Haut entzündet, dann stimmt natürlich etwas nicht.

Oder auch – am Fell der Katze erahnt man ihren Gesundheitszustand.

Bonny2

Sind Fell und Haut der Katze nicht perfekt, sollte man immer zuerst die Ernährung der Katze überdenken und ggf. verändern. Denn eine gesunde und natürliche Katzenernährung ist auch hier immer die Basis für Gesundheit und somit ein schönes Fell, für eine gesunde Haut.

Schlechtes Fell aber kann natürlich auch viele weitere Ursachen haben. Hier kann ggf. ein Bluttest beim Tierarzt Aufschlüsse geben, ob ggf. ein Leberschaden, eine Niereninsuffizienz, etc., vorliegen mag.

Hautirritationen, Entzündungen, Pusteln, Ekzeme, etc., zeigen deutlich, daß der Körper über die Haut innere „Giftstoffe“ loswerden möchte. Denn auch die Haut ist ein Entgiftungsorgan. Über Haut und Fell versucht der Körper, ungesunde Substanzen, die im Körper sind, nach außen zu tragen. Überbelastungen durch Medikamente, Impfungen, Wurmkuren, Flohmittel können sich auf diese Weise äußern.

Aber auch aggressive Reiniger, giftige Stoffe, ätherische Öle, all dies kann zu Haut- und Fellauffälligkeiten der Katze führen.

Bei auffälligen Hautstellen, kahlen Hautbereichen, wenn die Haare sich um diese Stellen ganz einfach ausziehen lassen, sie nicht fest sitzen, kann dies für einen Pilzbefall sprechen. Pilzbefall kann u.a. auch durch (ein Zuviel an) Antibiotika ausgelöst werden.

Schuppen sprechen in erster Linie für eine nicht gesunde Ernährung. Hier hilft eine Ernährungsumstellung (kein Trockenfutter, kein Futter, das ungesunde Zutaten wie Zucker, Farb-/Konservierungsstoffe enthält, dafür hochwertiges Feuchtfutter mit hohem Fleisch- bzw. Fischanteil) i.d.R. relativ sofort.

Auch eine Allergie kann natürlich zu Hautbeschwerden führen. Hier sollte man versuchen zu beobachten, auf was die Katze allergisch reagiert. Dies kann auch eine Futtersorte sein bzw. bestimmte Inhaltsstoffe, oft gerade auch Getreide.

Und natürlich können auch Parasiten (Flöhe, Läuse, Milben, etc.) zu Hautbeschwerden führen.

Hilfreich für eine schöne Haut und ein schönes Fell sind ferner Bierhefeflocken (Reformhaus), die Sie Ihrer Katze täglich ein wenig ins Feuchtfutter geben können.

Zeigt Ihre Katze Hautauffälligkeiten, sollten Sie zuerst die Ernährung überprüfen und ggf. verändern. Bleiben die Beschwerden, wäre ggf. ein Bluttest beim Tierarzt sinnvoll sowie eine gezielte homöopathische Beratung/Unterstützung Ihrer Katze. Auf jeden Fall sollte fachkundig nach der möglichen Ursache „geforscht“ werden, denn nur, wenn die Ursache behoben bzw. behandelt wird, gibt es eine Chance auf langfristige Heilung.

————————————————

Lesen Sie gerne auch hier diesen „Fall“ aus meinen Beratungen:

Kater leckt sich kahl nach Kastration

——————————————————————————–

Symptomatische homöopathische Mittel für Ihre Katze und eine Auflistung einer homöopathischen Hausapotheke
finden Sie in meinem Buch

„Symptomatische Homöopathie für Katzen“:

…………………………………………………………………

Ihre Katze zeigt leider auch Haut- bzw. Fellauffälligkeiten, und Sie sind an einer katzenhomöopathischen Beratung interessiert? Schildern Sie mir gerne ein wenig über Ihre Katze und ihre Beschwerden, damit ich alles ein wenig einschätzen und Ihnen meine Möglichkeiten und die der Homöopathie aufzeigen kann.

Profitieren Sie und Ihre Katze von meinen langjährigen Erfahrungen und Kenntnissen; ich berate Katzen per E-Mail weltweit seit 2001 ganzheitlich mit der Homöopathie.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht per E-Mail.

…oder per Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Name der Katze(n)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Katzenproblem

Ihre Nachricht