Harngrieß




Harngrieß bei Katzen und Ernährung
sowie Möglichkeiten der Homöopathie

Harngrieß, Harnsteine, Struvitsteine, etc. kommen auch bei unseren Katzen leider immer wieder mal vor.

Hauptursache ist hier das ungesunde industrielle Katzenfutter, insbesondere TROCKENFUTTER!

Alle Katzen, die mir mit Harngrieß vorgestellt werden und wurden, fressen bzw. fraßen ausnahmslos viel bzw. ausschließlich Trockenfutter!

Somit ist die Ernährung, das Trockenfutter, Hauptursache für Harngrieß, etc.! Daher gilt sofort als erste Maßnahme: Rigoroses Verbannen jeglichen Trockenfutters! Ab sofort darf die Katze absolut KEIN TROCKENFUTTER mehr erhalten!

Dies ist immer die erste und wichtigste Maßnahme überhaupt.

Alleine durch das Weglassen von Trockenfutter können Sie Ihrer Katze schon einmal sehr helfen.

Und dies gilt für jede Art von Trockenfutter, auch für jedes angeblich „hochwertige“ oder „teure“ oder auch „Spezialfutter“. Es ist die Konsistenz, die hier zu dem Problem führt.

Nebenbei ist Trockenfutter für sich die unnatürlichste und ungesündeste Ernährung überhaupt und kann für sich zu diversen Beschwerden führen.

Leider empfehlen einige Tierärzte gerade bei Harngrieß und ähnlichen Problemen immer wieder „Spezialtrockenfutter“; dies ist mehr als traurig…

Ich kann hier aus meinen Erfahrungen heraus wirklich nur ganz, ganz dringend raten, ab sofort jegliche Art von Trockenfutter rigoros nicht mehr weiter zu geben.

Katze mit Maske

Zusätzlich ist es natürlich erforderlich, den vorhandenen Harngrieß bzw. die -steine auszuleiten. Hier hat die Homöopathie durchaus ihre Möglichkeiten, und ich würde dies auch immer zuerst versuchen, bevor an einen operativen Eingriff durch den Tierarzt gedacht wird, der sonst natürlich schon erforderlich ist, wenn die Steine zu groß sind für eine Ausleitung. Im ganz akuten Fall aber, wenn keine Zeit mehr vorhanden ist, die Homöopathie abzuwarten, dann muß durchaus sofort ein operativer Eingriff vom Tierarzt erfolgen.

Ich persönlich würde hier eine individuelle Anamnese machen, entsprechend ins Detail gehen, sodaß ich für Ihre Katze zum einen ihr ganz persönliches homöopathisches Konstitutionsmittel empfehlen kann als auch zusätzlich direkt weitere homöopathische Mittel, die die Steine/den Grieß ausleiten. Eine individuelle Beratung wäre hier also sinnvoll, zusätzlich aber ist auf jeden Fall auch immer die Ernährung zu betrachten und zu verändern.

——————————————————————————–

Symptomatische homöopathische Mittel für Ihre Katze und eine Auflistung einer homöopathischen Hausapotheke
finden Sie in meinem Buch

„Symptomatische Homöopathie für Katzen“:

—————————————————————————————–

Ihre Katze leidet leider auch unter Harngrieß, Struvitsteinen, ggf. einer Blasententzündung o.ä., und Sie sind an einer katzenhomöopathischen Beratung interessiert? Schildern Sie mir gerne ein wenig über Ihre Katze und ihre Beschwerden, damit ich alles ein wenig einschätzen und Ihnen meine Möglichkeiten und die der Homöopathie aufzeigen kann.

Profitieren Sie und Ihre Katze von meinen langjährigen Erfahrungen und Kenntnissen; ich berate Katzen per E-Mail weltweit seit 2001 ganzheitlich mit der Homöopathie.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht per E-Mail.

…oder per Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Name der Katze(n)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Katzenproblem

Ihre Nachricht