Diabetes

Homöopathie für Katzen mit Diabetes

Die Homöopathie ist durchaus eine gute Alternative bzw. zumindest den Versuch wert, den Zuckerwert der Katze wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Zusätzlich aber ist immer auch eine Ernährungsumstellung erforderlich (kein Futter, das Zucker enthält!).

Wie bei uns Menschen, so gibt es auch bei unseren Katzen Diabetes. Und wie bei uns Menschen, so ist auch bei unseren Katzen Diabetes oft eine Folge ungesunder Ernährung, eine Folge des industriellen Katzenfutters, insbesondere dann, wenn es Zucker enthält. Aber auch Streß kann zur Diabetes der Katze führen.
Diabetes der Katze mit Homöopathie behandelnGrundsätzlich ist bei Diabetes, im Falle einer gezielten homöopathischen Unterstützung, immer eine individuelle und gezielte homöopathische Anamese (Fallaufnahme) erforderlich, gleichfalls die absolut ganzheitliche Betrachtung.

Nur so kann ich dann wirklich gezielt und individuell homöopathische Mittel für Ihre Katze empfehlen. Ich empfehle zum einen das persönliche homöopathische Konstitutionsmittel Ihrer Katze und zum anderen homöopathische Mittel, die sich direkt bei Diabetes bewährt haben und den Blutzucker senken können.

Auf jeden Fall ist auch eine Ernährungsumstellung wichtig in Richtung wirklich gesunde und natürliche Ernährung.

Natürlich werde ich auch überprüfen, ob es eine seelische Ursache gibt, einen Grund, mit dem die Katze nicht so zurecht kommt, der ihr Kummer bereitet und dies zum erhöhten Zucker geführt hat. In dieser Hinsicht gebe ich Ihnen dann natürlich zusätzlich konkret und gezielt Verhaltens- und Veränderungsratschläge.


Aus meinen Beratungen: Mir wurde eine 15jährige Katze vorgestellt. Als sie auffällig viel trank und stark abgenommen hatte, ging ihr Frauchen zum Tierarzt. Dieser diagnostizierte Diabetes und verordnete Insulin. Ein erneuter Bluttest einige Zeit später lieferte noch höhere Zuckerwerte als anfangs! Weitere Untersuchungen wurden gemacht, und es stellte sich heraus, daß auch die Bauchspeicheldrüse schlechte Werte hatte.

Ich machte eine individuelle Anamnese und machte das bisherige Katzenfutter für die Probleme verantwortlich. Entsprechend erhielt die Halterin die Aufgabe, die Ernährung ihrer Katze gesamt umzustellen. Ferner empfahl ich ein homöopathisches Mittel für das Kätzchen gesamt (Konstitutionsmittel) sowie homöop. Mittel zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse. Ich schlug ferner vor, das Insulin auszuschleichen, gleichfalls konsequent den Zucker per Urinmeßstab selbst zu kontrollieren und, wenn erforderlich, den Zucker mit einem homöopathischen Mittel nach Bedarf (also wenn der Zuckerwert zu hoch ist) zu senken.

2 Monate nach Beginn der homöopathischen Unterstützung ging es der Katze prima, und sie brauchte seitdem weder Insulin noch homöopathische Mittel.


Ganzheitliche Homöopathie für Katze bei DiabetesBei Ihrer Katze wurde leider auch Diabetes festgestellt, und Sie sind an einer individuellen und ganzheitlichen katzenhomöopathischen Beratung interessiert?

Schildern Sie mir gerne ein wenig über Ihre Katze und ihre Beschwerden, damit ich alles ein wenig einschätzen und Ihnen meine Möglichkeiten und die der Homöopathie aufzeigen kann.

Profitieren Sie und Ihre Katze von meinen langjährigen Erfahrungen und Kenntnissen; ich berate Katzen per E-Mail weltweit seit 2001 ganzheitlich mit der Homöopathie.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht per E-Mail.

…oder per Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Name der Katze(n)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Katzenproblem

Ihre Nachricht