Allergien

Homöopathie für Katzen mit Allergien

Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems. Man könnte auch sagen, das Immunsystem ist überfordert oder überlastet und reagiert nun entsprechend.

Eine Allergie kann sich in diversen Beschwerden äußern, insbesondere aber in Hautauffälligkeiten bzw. Juckreiz; aber auch Erbrechen, Augenreizungen, Schnupfen, etc. können vorkommen.

Grundsätzlich ist es gar nicht so einfach, die Diagnose Allergie zu stellen, auch nicht für den Tierarzt. Ein Allergietest kann hier ein wenig Aufschluß geben, berücksichtigt dennoch aber natürlich niemals sämtliche möglichen Allergieauslöser.

Daher ist es wichtig, daß Sie selber Ihre Katze gut beobachten und überlegen, was als möglicher Allergieauslöser in Frage kommen könnte.

Nicht selten sind es Inhaltsstoffe im Katzenfutter, wie gerade Getreide, aber auch Farb- und Konservierungsstoffe. Aber auch eine Allergie gegen bestimmte Fleischsorten oder auch Fisch ist möglich.

Natürlich kann auch eine Katze gegen Pollen und Gräser allergisch sein.

Es gilt also zuerst herauszufinden, wo gegen die Katze allergisch reagiert. Sind es Futterzutaten, sollten diese natürlich vermieden werden, die Katze sollte für sich gesund und natürlich ernährt werden.

Gräser und Pollen kann man natürlich nicht vermeiden. Hier ist es wichtig, das Immunsystem der Katze zu stärken und wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Homöopathie für Katzen bei Allergien

In meinem Buch Haut- und Fellprobleme bei Katzen gebe ich Ihnen Ratschläge, wie Sie Ihrer Katze bei einer Allergie auf natürliche Weise helfen können: