Katzenernährung


Gesunde Ernährung für Katzen

Was für uns Menschen gilt, zählt auch für unsere Tiere: nur eine ausgewogene und vor allem natürliche Ernährung ist eine gute Ernährung!

Bonny3Die natürliche Ernährung unserer Katzen und somit die gesündeste wären bzw.  sind lebende Mäuse, Vögel, etc. Und so kommt eine komplette Rohernährung, barfen genannt, diesen natürlichen Bedürfnissen selbstverständlich am nächsten.

Da dies allerdings nicht für jeden von uns praktikabel ist, gilt es oft, einen guten aber dennoch gesunden Kompromiß zu finden. Füttern Sie daher am besten immer wieder verschiedene Sorten und Marken hochwertiges Feuchtfutter ohne Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Zucker, ohne industrielles Getreide, am besten auch ohne Nebenerzeugnisse. Lesen Sie daher immer gut die Zutatenlisten durch… Im größeren Fachhandel, aber auch im Internet, finden Sie eine gute Auswahl.

Mischen Sie gerne immer mal wieder unter das Feuchtfutter ein wenig Obst und Gemüse kleine geraspelt (z.B. Möhren, grünes Blattgemüse, Apfel), auch frische Kräuter, ggf. etwas gekochten Reis oder Kartoffeln, Hüttenkäse, Olivenöl – und probieren Sie aus, was Ihre Katze mag, es muß aber natürlich absolut katzengerecht sein, und das Rohe sollte immer vor gehen.

Ferner sollten Sie Ihrer Katze ab und zu rohes (Bio-)Fleisch geben, auch Fisch.

Trockenfutter ist die unnatürlichste und ungesündeste Ernährung für unsere Katzen; daher sollten Sie rigoros kein Trockenfutter geben.

Und Schweinefleisch kann für Katzen gefährliche Viren übertragen, daher auch dies meiden.

—————————————-

Auszug aus meinem Buch „Ganzheitliche Katzenfibel“:

Sie sollten sich angewöhnen, sich bei industriellem Fertigfutter immer genau die Inhaltsstoffe durchzulesen. Kaufen Sie nur noch Feuchtfutter OHNE Zucker (ohne Karamell, was auch Zucker ist), ohne Farb- und Konservierungsstoffe. Im größeren Fachhandel und auch im Internet finden Sie ein sehr gutes Angebot. Selbstverständlich ist auch hier der Biobereich immer die bessere Wahl.

Geben Sie immer wieder andere Sorten und Marken Feuchtfutter, so gewähren Sie zum einen eine gute Abwechslung, zum anderen können Sie dann eher sicher gehen, daß die Katze wirklich einigermaßen alle erforderlichen Stoffe, Vitamine, etc. erhält.

Da die beste Katzenernährung die Rohernährung ist, sollten Sie den Katzen auch immer mal wieder rohes Biofleisch (z.B. Pute, Hühnchen) in kleinen Stücken geben bzw. unter das Feuchtfutter mischen. Sie können auch immer mal wieder fein geraspeltes rohes Obst und Gemüse untermischen (z.B. Apfel, Möhre, Zucchini, Brokkoli, Kresse, grünes Blattgemüse – immer nur eine Sorte pro Mahlzeit!) sowie Bierhefeflocken (grundsätzlich gut für ein schönes Fell, schöne Haut, gegen Parasiten) oder auch Kokosflocken (hat sich bewährt gegen Würmer).

Probieren Sie aus, was die Katzen annehmen und mögen. Wenn Sie umstellen, am besten nach und nach. Beginnen Sie also mit einer kleinen Menge des „Neuen“ untergemischt in „alt Bewährtes“ und steigern Sie die Menge des „Neuen“ nach und nach. Zum einen müssen sich Körper und Geschmackssinn selber ja umstellen, zum anderen sind gerade unsere Katzen meist von Natur aus nicht so einfach umzustellen.

Bleiben Sie aber „hartnäckig“, bleiben Sie „am Ball“. Denn eine gesunde Ernährung ist die beste Basis für ein langes, gesundes Katzenleben…

—————————-Lesen Sie gerne auch meine weiteren Beiträge zum Thema Katzenernährung hier.

—————————-

Viele weiteren Informationen zu einer gesunden Katzenernährung finden Sie in meinen Büchern

Das Katzengesundheitsbuch und Ganzheitliche Katzenfibel

…………………………………………..

 Weiterer Buchtipp:

Empfehlen kann ich auch dieses sehr gute Buch, das aufklärt über Futtermittelindustrie und natürliche Katzenernährung:

„Katzen würden Mäuse kaufen“

————————————————————————

Für hochwertiges Feuchtfutter kann ich diesen Online-Shop empfehlen:

www.tierschutz-shop.de

Die Angebote im Bereich Feuchtfutter sind i.d.R. prima und empfehlenswert für unsere Katzen.

Und – 10% der Bestellsumme gehen an einen Verein nach Kundenwahl – ein prima Idee!