Schlagwort-Archive: tierarzt

Buchempfehlungen

Diese kritischen Katzenbücher

kann ich jedem Katzenhalter

persönlich empfehlen bzw. ans Herz legen:

 

ISBN-13:
978-3743118669

€ 7,90

Antibiotika und Cortison haben meine Katze getötet

Eine wahre Geschichte über den fatalen Tunnelblick der Tierärzte

Nikola Schmidt

Eine wahre Geschichte über die falsche Behandlung einer Katze durch unzählige Tierärzte, die, wie so oft, Antibiotika als das Medikament der Wahl einsetzten, ohne zu erkennen, dass genau dies die Ursache aller Beschwerden war.

Dieses Buch soll aufrütteln und aufwachen lassen, Tierhalter wie Tierärzte.

Hätte nur ein Tierarzt den fatalen Zusammenhang erkannt, es wäre niemals so weit gekommen.

 xxxxxxxxxxxxxx  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ISBN-13:
978-3868822755

€ 17,99

Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden

Neue Wege in der Therapie

Jutta Ziegler

Immer mehr Hunde und Katzen leiden an Haut- und Magen-Darm-Erkrankungen oder unerklärlichen Allergien. Die gängigen Therapien der meisten Tierärzte mit Antibiotika und Kortison schaden jedoch mehr, als sie helfen. Auch die viel gepriesenen Allergiefuttermittel sind ein zusätzliches Übel, das dem Tier zu den vorhandenen Krankheiten oft noch weitere hinzufügt. Trotz teurer Dauermedikation werden die Tiere immer kränker.

Dr. Jutta Ziegler, die bereits in ihrem Bestseller „Hunde würden länger leben, wenn…“ die Missstände in der Behandlung von Katzen und Hunden angeprangert und damit viele Haustierhalter zum Umdenken gebracht hat, zeigt in ihrem neuen Buch anhand von Fallbeispielen aus ihrer Praxis alternative Therapiemöglichkeiten auf. Durch artgemäße Fütterung, die Vermeidung von unnötigen Chemiekeulen sowie natürliche Regulationsmethoden können viele chronisch degenerative Krankheiten schon im Vorfeld verhindert oder geheilt werden.

Ein Buch, das jedem Tierhalter die Augen öffnet.

xxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
ISBN-13:
978-3868822342€ 17,99

Hunde würden
länger leben, wenn …

Schwarzbuch Tierarzt

Jutta Ziegler

 

Ca. 8,2 Millionen Katzen und 5,4 Millionen Hunde leben derzeit in deutschen Haushalten. Nahezu all diese Vierbeiner werden regelmäßig mit sinnlosen Impfungen, chemischen Medikamentenkeulen und abstrusen Diätfuttermitteln traktiert und so regelrecht krank therapiert.

Dieses Enthüllungsbuch zeigt die Missstände in unseren Tierarztpraxen und deckt die Verflechtungen zwischen Tierarzt- Geschäft und der Futtermittelindustrie auf.

Die Tierärztin Jutta Ziegler informiert anhand von praktischen Fallbeispielen, wie unsere Hunde und Katzen eben nicht behandelt und ernährt werden sollten. Der verantwortungsbewusste Tierbesitzer erhält in diesem Buch Tipps und Ratschläge, wie er sein Tier und sich selbst vor korrupten und gewissenlosen Tierärzten schützen kann, die die Gesundheit der ihnen anvertrauten Tiere zugunsten ihrer eigenen Brieftasche in verantwortungsloser Weise aufs Spiel setzen.
Dieses Buch sollte für jeden Tierhalter, dem das Wohl seines Tieres am Herzen liegt, Pflichtlektüre sein!

xxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
ISBN-13:
978-3426787687€ 9,99

Katzen
würden Mäuse kaufen

Wie die Futterindustrie unsere Tiere krank macht

Hans-Ulrich Grimm

Deutschlands Nahrungsmittelkritiker Nr. 1, Hans-Ulrich Grimm, hat mit »Katzen würden Mäuse kaufen« einen schockierenden Bericht über die Skrupellosigkeit der Tierfutterindustrie verfasst.

Denn glaubt man der Werbung, ist das Beste für unser Haustier gerade gut genug. Aber statt ausgewogener Nahrung bekommen unsere vierbeinigen Lieblinge eine ungesunde Mischung aus Schlachtabfällen, Streckmitteln und Stabilisatoren. Darunter auch immer wieder Skandalöses: Klärschlamm etwa. Oder neuartige Ingredienzen aus Erdgas, gewonnen mit Hilfe von Bakterien. Natürlich ganz ohne Kennzeichnung. Damit die Tiere das überhaupt zu sich nehmen, werden Geschmacksstoffe beigemischt.

In »Katzen würden Mäuse kaufen« deckt sie Hans-Ulrich Grimm auf, die unappetitliche Wahrheit über kommerzielles Tierfutter.

Bitte nicht zu spät an mich wenden!

Liebe Katzenhalter,

wenn Ihre Katze leider krank ist, dann wenden Sie sich bitte nicht erst dann an mich oder einen anderen Tierheilpraktiker bzw. Katzenhomöopathen, wenn es schon fast zu spät ist, wenn die Katze eigentlich keine Chance mehr hat.

Denn auch die Homöopathie hat nur dann ihre Chancen, wenn der Körper noch Kraft hat, noch kämpfen kann, denn nur dann kann er die homöopathischen Impulse aufnehmen und für sich umsetzen.

Nicht selten erhalte ich E-Mails, daß es der Katze schon lange schlecht geht, die Tierärzte sie aufgegeben haben, sie seit mehreren Tagen nicht mehr frisst, es ihr leider so schlecht geht, daß es praktisch keine Hoffnung mehr gibt.

Dann haben auch weder ich noch die Homöopathie kaum noch eine Chance!

Sie sollten sich immer rechtzeitig an Alternativen zur Schulmedizin wenden, denn je früher man gezielt unterstützt, umso größer ist die Chance auf Heilung, umso schneller kann die Katze wieder gesund werden.

Doch wenn der Körper nicht  mehr kann, dann ist es leider oft zu spät.

In dem Moment, wo Sie mit Ihrer Katze beim Tierarzt waren, eine Diagnose vorliegt, der Tierarzt nun mit diversen Medikamenten zu behandeln beginnt, Ihre Katze also mit Medikamenten belastet werden soll, spätestens dann sollten Sie sich an mich oder einen anderen guten Katzenhomöopathen bzw. Tierheilpraktiker wenden, damit Ihre Katze auf natürliche Weise, gesamt und ganzheitlich therapiert wird, ohne Nebenwirkungen und Körperbelastung, entweder zusätzlich zur tierärztlichen Therapie oder ergänzend oder als komplette Alternative, je nach „Fall“.

Dies ist eine große Bitte, die mir sehr am Herzen liegt!

Ich weiß, daß diese Mails, wenn eigentlich „nichts mehr geht“, die letzte verzweifelte Hoffnung auf ein Wunder sind. Nach dem Motto „jetzt ist es auch egal, nun kann ich auch so etwas Komisches wie die Homöopathie versuchen“, denn der Tierarzt hat ja keine Möglichkeiten mehr.

Die Hoffnung auf ein Wunder aber schwindet, wenn Ihre Katze nicht mehr kann, ihr Körper so krank ist, daß sie keine Kräfte mehr hat, sie vor allem seit Tagen nichts mehr frisst.

Ich werde auch hier immer ehrlich zu Ihnen sein, gleichfalls Ihnen die Entscheidung überlassen, ob Sie es noch mit mir und der Homöopathie versuchen möchten. Doch es liegt mir auch immer am Herzen, das wirklich noch eine Chance besteht, denn die Katze soll sich nicht quälen, sie soll nicht leiden.

Daher meine große Bitte: Wenden Sie sich rechtzeitig an die alternative Medizin, bevor Ihre Katze entweder nicht gezielt behandelt wird oder mit Medikamenten so belastet wird, daß die Medikamente die Katze zusätzlich so schwächen und ggf. auch noch kranker machen.

Geben Sie der Naturheilkunde rechtzeitig die Chance, nicht erst dann, wenn es zu spät ist.